Patrick Rofaeil in ESSLING Nr. 2 - Treffpunkt Essling - Mittendrin und doch Daheim!

kontakt | impressum

image
Faschierte Laibchen - Lieblingsspeise von Patrick Rofaeil, PA.TI.NI`s (Bild: Helga Mayer)

Patrick Rofaeil in ESSLING Nr. 2

Faschierte Laibchen - Lieblingsspeise von Patrick Rofaeil, PA.TI.NI`s 

In der Dittelgasse kehrt Leben ein. Grund dafür ist die Greisslerei PA.TI.NI`s, die Patrick Rofaeil mit seiner Frau Nicole und seiner Tochter Tina seit Beginn des Jahres betreibt. Mit ihrer offenen und fröhlichen Art ziehen die drei die Esslinger an. Dabei ist es ein Glück, und passt so ganz und gar nicht zu Patrick, dass er sich an einem Ort niederlässt und darüber hinaus vor hat, zu bleiben. Ist er doch Jahre lang als Küchenchef in der ganzen Welt herumgereist. So hat er im Hotel Sheraton in LA und im El Patio auf Mallorca gekocht. Die einzige Beständigkeit in diesem bewegten Leben waren faschierte Laibchen. Denn die hat er sich nach seinen Auslandsaufenthalten stets als Willkommensspeise von seiner Mutter gewünscht. Als Ausgleich zur Kochkunst auf höchstem Niveau tat es gut, eine heimische, bodenständige Mahlzeit zu essen. Faschierte Laibchen verbindet Patrick daher mit Heimkehren. Diese Tradition führt er mit seiner Familie übrigens fort. Die erste Mahlzeit nach jedem Urlaub: Fleischlaberl mit hausgemachtem Erdäpfelpüree und Röstzwiebel. Seinen Gästen im PA.TI.NI`s serviert Patrick die „rohe Variante“ aus Frankreich, das Beef Tartare. Bon Appétit!

„Faschierte Laibchen zu essen, bedeutet für mich: Heimkommen.“ - Patrick Rofaeil

Zutaten: ½ kg gem. Faschiertes, 1 EL Estragonsenf, 1 EL Ketchup, 1 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 2 alte Semmeln, 2 Eier, Petersilie, Majoran, Salz, Pfeffer

Zubereitung: Faschiertes in eine passende Rührschüssel geben, Zwiebel, Knoblauch und Petersil fein hacken und in etwas Öl glasieren (keine Farbe), alle anderen Zutaten ebenfalls in der Rührschüssel mit dem Faschierten vermengen. Glasierten Zwiebel und Knoblauch dazu, Semmeln in Milch einweichen, danach fest auspressen und ebenfalls mit den Zutaten gut vermengen. Laibchen formen. Bei mittlerer Hitze langsam in Öl herausbacken.

 

 

AutorIn:

Leya Hempel


Tagged: Kulinarik | Stadtteilmagazin